Positiv getestete Mitarbeiter:innen am Klinikstandort Eckernförde

Wichtige Informationen auf den ersten Blick: 1. Aktueller Besucherstopp am Klinikstandort in Rendsburg und Eckernförde 2. Aufnahmestopp in Eckernförde ab 16.12.20 ab 6 Uhr aufgehoben Lesen Sie hier das tägliche Update zum aktuellen Geschehen.

Rendsburg-Eckernförde, den 15.12.2020

In Ergänzung unserer Presseinformationen der vergangenen Tage übermitteln wir Ihnen folgenden Sachstand:

  • Aktuelle Infektionszahlen
    Auf der COVID-19-Isolierstation in Rendsburg liegen aktuell 11 Patient:innen. Auf der Intensivstation haben wir aktuell keine Patient:innen mit COVID-19-Erkrankungen.

     
  • Zu den Ausbruchsgeschehen
    Im Rahmen des Infektionsgeschehens in Eckernförde wurden 6 Patient:innen und 20 Mitarbeiter:innen positiv getestet. Seit über einer Woche können wir keine weiteren Infektionen feststellen.  Es befinden sich noch einige Mitarbeiter:innen weiterhin  in Quarantäne. Diese läuft sukzessive aus.

Neu hinzugekommen ist in der vergangenen Woche ein weiteres Infektionsgeschehen am Standort Rendsburg.
Es steht nicht im Zusammenhang mit den Ereignissen in Eckernförde.

In Rendsburg wurden 2 Patient:innen und 9 Mitarbeiter:innen positiv getestet.
Alle weiteren Patient:innen und Mitarbeiter:innen der betroffenen Stationen wurden negativ getestet.
Aktuell finden erneute Testungen der Patient:innen und Mitarbeiter:innen statt. Der betroffene Bereich wird voraussichtliche noch bis zum Ende der Woche isoliert.

  • Aufnahmestopp beendet

Der Aufnahmestopp am Standort Eckernförde wird nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt zum 16.12. ab 6 Uhr wieder aufgehoben und der Standort kann von den Rettungsdiensten wieder angefahren werden. Auch die übrigen Behandlungsangebote finden wieder statt.

Die Geburtshilfe in Eckernförde konnte bereits Montag, 14.12., den Betrieb wiederaufnehmen.

  • Besucherstopp
    Es gilt bis auf Weiteres ein Besucherstopp für beide imland-Standorte in Rendsburg und Eckernförde. Gründe sind sowohl die gestiegene 7-Tages-Inzidenz im Kreis (>50) als auch das aktuelle Infektionsgeschehen.

    Ausnahmen sind:
    1.   eine Begleitperson für Gebärende,
    2.   eine Begleitperson für ein Kind
    3.   Besuch bei Schwerstkranken.  
    Im gesamten Klinikbereich gilt zu jedem Zeitpunkt die Pflicht, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen und die Abstandsregeln einzuhalten. Dies gilt auch für den Aufenthalt in den Patientenzimmern.

Mitarbeitertestungen
Die Mitarbeiter:innen in den Stationsbereichen werden wie geplant ab dieser Woche regelmäßig mit Antigen-Schnelltests getestet. Dafür wurde am Standort in Rendsburg ein Testzentrum eingerichtet. In den besonders sensiblen Bereichen wie den onkologischen Tageskliniken finden schon seit geraumer Zeit regelhafte Testungen der Mitarbeiter:innen statt.
Die Beschäftigten am Standort Eckernförde wurden in den vergangenen Tagen im Zusammenhang mit dem Ausbruchsgeschehen mehrfach getestet, sodass hier erst in den kommenden Tagen mit der regelhaften Antigentestung begonnen werden wird.

______________________________________________________________________________________________________________________

Rendsburg-Eckernförde, den 11.12.2020.

In Ergänzung unserer Presseinformationen vom 2., 4., 7. und 9. Dezember 2020 übermitteln wir Ihnen folgenden Sachstand:

  • Aktuelle Infektionszahlen
    Auf der COVID-19-Isolierstation in Rendsburg liegen aktuell 9 Patient:innen. Auf der Intensivstation haben wir aktuell keine Patient:innen mit COVID-19-Erkrankungen.

Im Rahmen des Infektionsgeschehens wurden 6 Patient:innen und 20 Mitarbeiter:innen positiv getestet. Mehrere Mitarbeiter:innen befinden sich weiterhin in Quarantäne.
Die Infektionswege sind dabei divers und nicht in allen Fällen nachvollziehbar.
Keineswegs handelt es sich um rein innerklinisches Infektionsgeschehen.

Neu hinzugekommen ist ein weiteres Infektionsgeschehen am Standort Rendsburg.
Es steht nicht im Zusammenhang mit den Ereignissen in Eckernförde.

Hier wurden 2 Patient:innen und 3 Mitarbeiter:innen positiv getestet.
Alle weiteren Patient:innen und Mitarbeiter:innen der betroffenen Stationen wurden negativ getestet.
Anfang kommender Woche finden erneute Testungen der Patient:innen und Mitarbeiter:innen statt. Bis dahin wird der betroffene Bereich als Isolierstation betrachtet. Das bedeutet, dass neue Patient:innen auf anderen Stationen versorgt werden müssen.

  • Aufnahmestopp

Aufgrund der aktuellen Situation wird für den Standort Eckernförde der generelle Aufnahmestopp für alle Abteilungen bis Dienstag, 14.12.2020 bis 17 Uhr verlängert.

Die Geburtshilfe in Eckernförde kann bereits Montag, 13.12., im Verlauf des Tages (nach Abschluss einer weiteren Mitarbeiter:innentestung des Bereichs) den Betrieb wieder aufnehmen.

  • Besucherstopp
    Es gilt bis auf Weiteres ein Besucherstopp für beide imland-Standorte in Rendsburg und Eckernförde. Gründe sind sowohl die gestiegene 7-Tages-Inzidenz im Kreis (>50) als auch das Infektionsgeschehen bei imland in Eckernförde in der vergangenen Woche.

    Ausnahmen sind:
    1.   eine Begleitperson für Gebärende,
    2.   eine Begleitperson für ein Kind
    3.   Besuch bei Schwerstkranken.
    Bei diesen Besucher:innen wird ein Coronatest durchgeführt. Dieser ist Voraussetzung für einen Besuch bzw. die Begleitung. Alternativ kann ein Nachweis über einen extern durchgeführten PCR- oder Antigen-Test (max. 48h alt) erbracht werden.
    Im gesamten Klinikbereich gilt zu jedem Zeitpunkt die Pflicht, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen und die Abstandsregeln einzuhalten.

     
  • Mitarbeitertestungen
    Die Mitarbeiter:innen in den Stationsbereichen beider Standorte werden ab kommender Woche regelmäßig mit Antigen-Schnelltests getestet.
    Die Mitarbeiter:innen in Eckernförde wurden im Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen vergangener Woche im Verlauf dieser Woche noch einmal getestet. Diese Tests blieben alle unauffällig.

______________________________________________________________________________________________________________________

Rendsburg-Eckernförde, den 09.12.2020.

In Ergänzung unserer Presseinformationen vom 2., 4. und 7. Dezember 2020 übermitteln wir Ihnen folgenden Sachstand:

  • Aktuelle Infektionszahlen
    Auf der COVID-19-Isolierstation in Rendsburg liegen aktuell 7 Patient:innen. Auf der Intensivstation haben wir aktuell keine Patient:innen mit COVID-19-Erkrankungen.

Im Rahmen des Infektionsgeschehens wurden 6 Patient:innen und 18 Mitarbeiter:innen positiv getestet. Mehrere Mitarbeiter:innen befinden sich zusätzlich in Quarantäne.
Die Infektionswege sind dabei divers und nicht in allen Fällen nachvollziehbar.
Keineswegs handelt es sich um rein innerklinisches Infektionsgeschehen.

  • Aufnahmestopp

Aufgrund der aktuellen Situation wird für den Standort Eckernförde der generelle Aufnahmestopp für alle Abteilungen bis Montag, 14.12.2020 bis 15 Uhr verlängert.   

  • Besucherstopp
    Es gilt bis auf Weiteres ein Besucherstopp für beide imland-Standorte in Rendsburg und Eckernförde. Gründe sind sowohl die gestiegene 7-Tages-Inzidenz im Kreis (>50) als auch das Infektionsgeschehen bei imland in Eckernförde in der vergangenen Woche.

    Ausnahmen sind:
    1.   eine Begleitperson für Gebärende,
    2.   eine Begleitperson für ein Kind
    3.   Besuch bei Schwerstkranken.
    Bei diesen Besucher:innen werden bei Betreten der Klinik in der jeweiligen Notaufnahme ein Coronatest durchgeführt. Dieser ist Voraussetzung für einen Besuch bzw. die Begleitung. Alternativ kann ein Nachweis über einen extern durchgeführten PCR- oder Antigen-
    Test (max. 48h alt) erbracht werden.

Im gesamten Klinikbereich gilt zu jedem Zeitpunkt die Pflicht, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen und die Abstandsregeln einzuhalten.

  • Mitarbeitertestungen
    Die Mitarbeiter:innen in den Stationsbereichen werden ab kommender Woche rollierend regelmäßig mit Antigen-Schnelltests getestet. Die Mitarbeiter:innen in Eckernförde werden im Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen vergangener Woche im Verlauf dieser Woche noch einmal getestet. Diese Tests blieben bislang alle unauffällig.

______________________________________________________________________________________________________________________

Rendsburg-Eckernförde, den 07.12.2020.

In Ergänzung unserer Presseinformationen vom 2. und 4. Dezember 2020 übermitteln wir Ihnen folgenden Sachstand:

  • Aktuelle Infektionszahlen
    Auf der COVID-19-Isolierstation in Rendsburg liegen aktuell 6 Patient:innen. Auf der Intensivstation haben wir aktuell keine Patient:innen mit COVID-19-Erkrankungen.

Im Rahmen des Infektionsgeschehens wurden 6 Patient:innen und 12 Mitarbeiter:innen positiv getestet. 10 Personen befinden sich zusätzlich in Quarantäne.
Die Infektionswege sind dabei divers und nicht in allen Fällen nachvollziehbar.
Keineswegs handelt es sich um rein innerklinisches Infektionsgeschehen.

  • Aufnahmestopp

Aufgrund der aktuellen Situation wird nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt für 48 Stunden für den Standort Eckernförde ein genereller Aufnahmestopp für alle Abteilungen verhängt.  
Dies gilt vorerst bis zum 09.12.2020 15 Uhr.

  • Besucherstopp
    Es gilt bis auf Weiteres ein Besucherstopp für beide imland-Standorte in Rendsburg und Eckernförde. Gründe sind sowohl die gestiegene 7-Tages-Inzidenz im Kreis (>50) als auch das Infektionsgeschehen bei imland in Eckernförde in der vergangenen Woche.

    Ausnahmen sind:
    1.   eine Begleitperson für Gebärende,
    2.   eine Begleitperson für ein Kind
    3.   Besuch bei Schwerstkranken.
    Bei diesen Besucher:innen werden bei Betreten der Klinik in der jeweiligen Notaufnahme ein Coronatest durchgeführt. Dieser ist Voraussetzung für einen Besuch bzw. die Begleitung. Alternativ kann ein Nachweis über einen extern durchgeführten PCR- oder Antigen-Test (max. 48h alt) erbracht werden.
    Im gesamten Klinikbereich gilt zu jedem Zeitpunkt die Pflicht, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen und die Abstandsregeln einzuhalten.

     
  • Mitarbeitertestungen
    Die Mitarbeiter:innen in den Stationsbereichen werden ab kommender Woche rollierend regelmäßig mit Antigen-Schnelltests getestet. Die Mitarbeiter:innen in Eckernförde werden im Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen vergangener Woche im Verlauf dieser Woche noch einmal mit PCR-Tests getestet.

______________________________________________________________________________________________________________________

Rendsburg-Eckernförde, den 04.12.2020.

In Ergänzung unserer Presseinformation vom 2. Dezember 2020 übermitteln wir Ihnen folgenden Sachstand:
Alle Mitarbeiter:innen am Standort Eckernförde wurden mittels Antigentests getestet. Alle Ergebnisse liegen vor.
In Summe sind 11 Mitarbeiter:innen positiv getestet und befinden sich in Quarantäne.
Eine Patientin wurde ebenfalls positiv getestet und zur weiteren Behandlung auf die Isolierstation in die imland Klinik Rendsburg verlegt.
Die Ansteckungsquelle kann aber nicht mit Bestimmtheit nachvollzogen werden.

Im Folgenden gelten die unten aufgeführten Maßnahmen:

  • Der Besucherstopp bleibt bis auf Weiteres aufrecht.
  • In der kommenden Woche findet eine weitere Reihentestung aller Mitarbeiter:innen statt.
  • Alle Mitarbeiter:innen arbeiten bis auf Weiteres mit FFP2-Masken.
  • Alle Abteilungen nehmen in der kommenden Woche ihren Normalbetrieb wieder auf.
  • Die Bettenstation E7 bleibt bis 4. Januar in der Weihnachtspause.

______________________________________________________________________________________________________________________

Rendsburg-Eckernförde, den 02.12.2020.

Mehrere Beschäftigte der imland Klinik Eckernförde wurden positiv auf COVID-19 getestet. imland hat umgehend alle für diesen Fall vorgesehenen zusätzlichen Infektionsschutz- und Testmaßnahmen ergriffen und steht im engen Austausch mit dem Gesundheitsamt. Es wird aktuell davon ausgegangen, dass sich der Indexfall außerhalb des Krankenhauses infiziert hat.

Ein Mitarbeiter der imland Klinik am Standort Eckernförde wurde positiv auf COVID-19 getestet. Weil er leichte Erkältungssymptome verspürte, ließ er sich umgehend testen. So ist es im Rahmen der präventiven Infektionsschutzmaßnahmen der imland Klinik vorgeschrieben. Mit dem positiven Testergebnis wurden sofort weitere Maßnahmen ergriffen:

Alle Kolleginnen und Kollegen, die mit der betroffenen Person in den vergangenen Tagen zusammengearbeitet hatten, sind umgehend getestet worden. Dabei wurden im Verlauf weitere Beschäftigte positiv getestet. Diese waren bis dato symptomlos und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die imland Klinik und das Gesundheitsamt des Kreises haben in der Folge weitere Maßnahmen beschlossen:

  1. Alle Patientinnen und Patienten der betroffenen Stationen werden aktuell getestet. Bislang sind alle Testergebnisse negativ.
  2. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Eckernförde werden mit Antigentests getestet und arbeiten ausschließlich mit FFP2-Masken.
  3. Es wird ein Besucherstopp verhängt, bis alle Testungen abgeschlossen sind. Ausnahmen bleiben die Geburtshilfe sowie sozial-ethische Indikationen.
  4. Die geplante Weihnachtsschließung der Station E7 wird vorgezogen. Die Schließung beginnt am 3.12. um 15 Uhr und endet wie geplant am 4. Januar 2021. Grund dafür ist die jetzt notwendige Quarantäne einzelner Beschäftigter.

Die Medizinische Geschäftsführerin Dr. Anke Lasserre: „Wir hatten gehofft, Ausbruchsgeschehen unter den Beschäftigten von imland durch unsere extrem hohen Infektionsschutzmaßnahmen verhindern zu können. Aber das Virus ist und bleibt unberechenbar. Ich bin zuversichtlich, dass wir alle notwendigen Maßnahmen ergriffen haben, um weitere Infektionen zu unterbinden. Dem Gesundheitsamt des Kreises Rendsburg-Eckernförde danke ich für die ausgezeichnete Zusammenarbeit. Ich bin sehr erleichtert, dass es bislang keine Übertragung auf Patienten gegeben hat. Allen Infizierten wünsche ich gute und schnelle Besserung.“